KONTAKT

FREIE LERNWERKSTATT SUPERSENSE

Lernen mit Herz und allen Sinnen

Trust your Senses

Wir führen die Institution Schule wieder zurück zu ihren Wurzeln und zu ihrer eigentlichen Aufgabe:

Bildung im Sinne von Persönlichkeitsentwicklung.

Lernen mit Herz, Hirn und allen Sinnen.

Vision


Unsere Vision ist eine Gesellschaft mit einem ganz neuen Zugang zum Lernen und zur Bildung. Fokussiert auf die Herausforderungen und die Nebenwirkungen des virtuellen Umbruchs. Kinder und Jugendliche, Schüler und Schülerinnen stehen dabei als Menschen mit beiden Beinen fest im realen Leben.

Begleitet bei der Wiederentdeckung der eigenen 5 Sinne als essenzielle Grundlage für jedes Lernen und als lebenswichtige Ergänzung zu den Herausforderungen aber auch Möglichkeiten der Digitalisierung.

Das Ziel ist eine Schule, in der mit allen Sinnen, mit Herz, Hirn und Hand gelernt und so eine ganzheitliche Entwicklung ermöglicht wird.

"Supersense" vereint beide Bedeutungen von "sense – (Sinn)":
Sinn als "wirkliches, körperliches Gefühl" (berühren, schmecken, riechen, sehen, hören)
Sinn als "Bedeutung von etwas"

Schule soll "Sinn machen", daher nutzt die "Freie Lernwerkstatt Supersense" das einmalige und sinn-volle Angebot der Werkstätten und Lernorte im "House of Supersense". In Form von Projekten begleitet, inspiriert und ergänzt das praktische analoge Tun die pädagogische Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen, als Lernen voller Sinn(e).

Durch die Orientierung am Kind und der individuellen Entwicklungsstufe jedes einzelnen Kindes gibt es keinen altersbedingten Klassenverband, sondern ausschließlich Mehrstufengruppen. Jedes Kind lernt in seinem eigenen Tempo und entsprechend seines individuellen Lernplans, der auf dem ureigensten Potential des Kindes aufbaut und dieses entfalten lässt.

Die FREIE LERNWERKSTATT SUPERSENSE hat mit September 2023 mit 17 Kindern der 1.-5. Schulstufe als inklusive Privatschule in freier Trägerschaft ihren Betrieb aufgenommen. Inzwischen haben wir bereits auch das Öffentlichkeitsrecht für das Schuljahr 2023/24 erhalten. Nach der ersten intensiven Phase der Umsetzung befindet sich die Lernwerkstatt derzeit in der Aufbauphase. Im Vollausbau wird die Lernwerkstatt Supersense ein Angebot für ca. 45 Kinder und Jugendliche der 1.-9. Schulstufe sein.

Grundprinzipien


3 GRUNDPRINZIPIEN des Lernens kennzeichnen die Lernwerkstatt Supersense:

1. HERZENSLERNEN

Lernen aus dem Herzen heraus, aus dem, was ich spüre.
Dem Eigenen, den eigenen Interessen, Fragen, Begabungen folgen.
Lernen als Weg des eigenen Herzens, als Weg zu sich.
Lernen als Entwicklung, als Bildung im ureigensten Sinn, Bild-werdung.
Sich entdecken, sich erfahren, und damit die Welt erfahren.
Lernen mitten im Leben, in jedem Moment, wo ein Kind etwas können-spüren-wissen-verstehen will.

Alles was für den Aus-Bildungs-Weg gebraucht wird, passiert wie von selbst, wenn ein Kind seinem Herzen, sich selbst, folgen darf und alles bekommt, was dafür gebraucht wird.

2. SINNESLERNEN

Die wirkliche, physische, angreifbare, be-greifbare Erfahrung steht im Mittelpunkt des Lernens; Fühlen, Berühren, Schmecken, Riechen, Sehen, Hören.

Gleichzeitig bedeutet Sinnes-Lernen auch, dass etwas SINN MACHT, dass das, was ich tue, eine Bedeutung hat, für mich, für andere, SINN-VOLL ist.

Lernen ist Kreativität im ureigensten Sinn, mit eigenen Ideen etwas er-schaffen.

Lernen geschieht mit Dingen, die erforscht werden wollen, mit Vorbildern, die etwas zeigen und vorleben, mit Gleichaltrigen, mit denen ausgetauscht wird,mit Älteren, die um Erfahrungen und Geschichten gefragt werden, mit Menschen, die ihre Fertigkeiten zeigen und vermitteln.

Lernen geschieht im Supersense-Haus in vorbereiteter Umgebung mit vielfältigen Materialien, es geschieht in und von der Natur, mitten in der Welt und durch die Welt.

3. SELBERLERNEN

Nach-Denken ist gut, Selber-Denken ist besser.

Lernen, Fragen zu stellen, eigene Fragen.

Entdeckung und Entfaltung der eigenen Talente durch die Freude am Lernen.

Selbsttätigkeit und Entdeckendes Lernen in Eigenverantwortung aufbauen auf den eigenen Stärken.

Auf sich bauen, sich selbst vertrauen.

Die Lehrenden sind Lern-BegleiterInnen, greifen auf, was vom Kind kommt, zeigen, bieten an, begleiten, führen das Kind wertschätzend auf seinem Weg, geben Rückmeldung über den Lern- und Entwicklungsprozess.

Die Lern-Umgebung ist so gestaltet, dass die Kinder selbsttätig und aus ihren Interessen heraus lernen, echte Fragen stellen und Antworten suchen.

 

Bildungsziele der Freien Lernwerkstatt

Orientierung
am Kind
Ganzheitliches
Lernen
Entdeckendes
Lernen
Freude am
Lernen
Soziales
Lernen
Lernen
in/von der Natur
Individuelles Lernen &
Beurteilung
Lernen mit
allen Sinnen

Lernorte


RAHMEN UND STRUKTUR


Die Schule:

Die FLS ist eine inklusive Schule in freier Trägerschaft mit eigenem Organisationsstatut, gegründet und aufgebaut in Kooperation mit Supersense.

Schulträger ist der Verein Freie Lernwerkstatt Supersense, Mitglied im Wiener Dachverband sowie im bundesweiten Netzwerk Freier Schulen.

Seit Sept. 2023 wird die FLS als Privatschule für 17 Kinder geführt, das Öffentlichkeitsrecht wurde für das laufende Schuljahr verliehen, muss für 2024/25 wieder angesucht werden und wird dann voraussichtlich auch wieder verliehen.

Derzeit besteht die Lernwerkstatt aus einer zahlenmäßig größeren (1./2.Schulstufe) und einer kleineren (3.-5. Schulstufe) Mehrstufengruppe.

Im Schuljahr 2024/25 werden daraus zwei Gruppen entstehen (Eingangsgruppe = 1.-3. Schulstufe, voraussichtlich 19 Kinder, und Übergangsgruppe (4.-6. Schulstufe, voraussichtlich 10 Kinder).

Im Vollausbau wird die FLS ein Lernort für ca. 45 Kinder der 1. – 9. Schulstufe sein, aufgeteilt auf 3 Gruppen zu je ca. 15 Kindern.

>Das Team:

Das Team besteht derzeit aus 4 reformpädagogisch orientierten Pädagog:innen, mit dem Ausbildungsschwerpunkt Montessoripädagogik sowie viel Praxiserfahrung.

Für das Schuljahr 2024/25 wird noch eine Pädagogin gesucht.

Die Kosten:

€ 480 monatlich (12x im Jahr, Ganztagsbetreuung incl. hochwertiges Mittagessen)

keine zusätzlichen Kosten

Geschwisterermäßigung 50%

Unterstützung aus dem Solidaritätstopf möglich, z.B. für Alleinerzieher:innen

Anmeldegebühr: 400€ einmalig (als Anteil an der Grundausstattung bzw. zum weiteren Ausbau der Lernwerkstatt)

Das Lernen:

Die Unterrichtszeit ist grundsätzlich von 8.00 bis 16.00. Sie umfasst mehrere zusammenhängende Lernzeitblöcke, in denen fächerübergreifend und projektorientiert gearbeitet wird. Diese wechseln sich mit Pausen und freien Zeiten ab. Für die Eingangsgruppe geht die Unterrichtszeit ab 14.30 in Betreuungszeit bzw. freie Zeit über. Wenn nötig, kann die Unterrichtszeit vorübergehend verkürzt werden, z.B. in Krisenzeiten oder auch für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Durch die Vielfalt an Lernmöglichkeiten, Angeboten (wie z.B. dem wöchentlichen Outdoortag) und Interessen der Kinder ist es sinnvoll und wünschenswert, dass die Kinder möglichst die gesamte Unterrichtszeit anwesend sind, individuelle Ausnahmen sind aber möglich (z.B. für Schulanfänger, bei speziellen Bedürfnissen oder auch für Nachmittagskurse) Durch diese ganztägige Lernform und die grundsätzliche pädagogische Ausrichtung sind auch keine Hausübungen verpflichtend notwendig.

Damit kindzentriertes individuelles Lernen und die Entdeckung und Förderung des eigenen Potenzials gelingen kann, ist es wünschenswert und sinnvoll, dass die (Pflicht)Schulzeit in ihrer Gesamtheit gesehen wird und den Kindern die Möglichkeit gegeben wird, möglichst die gesamte Schulzeit in diesem Lernsetting zu verbringen. Die Aufteilung der Mehrstufengruppen (1-3/4-6/7-9) entspricht unserer pädagogischen Vision und der kindlichen Entwicklung am stärksten und vermeidet den weit verbreiteten, aber unnötigen Entscheidungsdruck in der 4. Schulstufe!

Das Essen:The Lunch

Die Kinder sollen ihre eigene Jause mitbringen, zusätzlich gibt es auch immer Obst.
Zu Mittag erhalten die Kinder an 3 Tagen der Woche ein hochwertiges Mittagessen vom Kochteam des Restaurants Cucina Itameshi im Dogenhof, am Outdoortag wird selbst gekocht (meist am Lagerfeuer), und an einem Tag der Woche versorgen wir uns selbst im Rahmen eines Supersense-Kochworkshops.

Die Eltern:

Eltern dürfen und sollen in erster Linie ihre Rolle und Aufgabe als Eltern wahrnehmen können (die Schule zu erhalten und zu betreiben ist Aufgabe des Schulträgers).
Elterliche Mitarbeit im organisatorischen und administrativen Bereich ist als Unterstützung aber immer möglich und willkommen, genauso wie Eltern, die ihre Talente und Fähigkeiten z.B. in Form von workshop-Angeboten oder Besuchen in ihrer Arbeitswelt einbringen wollen.

Ferienregelung:

Entsprechend den Regelungen für die öffentlichen Pflichtschulen, Ausnahmen sind nach individueller Absprache möglich.

Team


Michael
MASTERMIND & SCHULLEITER

Michael Pichler-König

Über 50 Jahre Lebenserfahrung
Vater von 4 Kindern

Ausbildungen:

  • Studium der Sonder- und Heilpädagogik
  • Montessoripädagogik
  • Lehramt für Sonderschulen

Berufliche Erfahrungen:

  • Lehrer in einem freien Schulprojekt
  • Lehrer im häuslichen Unterricht Kindergruppenbetreuer
  • Lehrender an einem Ausbildungsinstitut für Behindertenpädagogik
  • Betreuer und Leiter von Behinderteneinrichtungen
  • Lehrer an der Integrativen Lernwerkstatt Brigittenau (2010-2024)

Was mich antreibt, ist die Leidenschaft fürs Lehrersein, die Leidenschaft, Kinder auf ihrem Weg begleiten, hin zu dem was sie schon sind.

Marion

Rebecca

Tobias

Doc
MENSCH & ANALOGER VISIONÄR

Dr. Florian Kaps

Vater von 3 Kindern

Promovierter Biologe / Neurologe und Spinnenaugenmuskelexperte

Seit über 20 Jahren spezialisiert auf "Impossible Projects” und weltweit führender Experte für die Wiederentdeckung der eigenen 5 Sinne und (damit eng verbunden) analoger Technologien und Werte in einer immer digitaleren Welt.

Gründer und Berater mehrerer international tätiger Unternehmen und Projekte. Seit 2014 hauptberuflich Geschäftsführer der SUPERSENSE GmbH in Wien.

Glaubt fest an die dringende Notwendigkeit Erziehung radikal neu zu denken und zu leben wenn wir auf diesem Planeten überleben wollen.

Impressionen


Aktuelles



Für das Schuljahr 2024/25 suchen wir Verstärkung für unser pädagogisches Team

  • Bist du bereit, die Kinder in den Mittelpunkt zu stellen, pädagogische Verantwortung zu übernehmen und dich mit Begeisterung und Engagement in der FLS einzubringen?
  • Spricht dich unser Konzept an und bist du bereit, es längerfristig mit uns umzusetzen?
  • Hast du eventuell auch eine reformpädagogische Ausbildung oder bist bereit, eine solche zu machen?

Wir bieten:

  • Mitarbeit an einem Herzensprojekt, am Aufbau einer neuen freien Schule, die SUPER SINN macht!
  • Arbeitszeit: 25 Wochenstunden (incl. Vor- und Nachbereitung)
  • Bezahlung: nach BABE-KV (mit Zusatz-Betriebsvereinbarung)

Schick deine Bewerbung an: michael@freie-lernwerkstatt.at


Bitte unterstützen Sie dieses Projekt.

Egal, ob Sie uns nur mit ein paar kleinen Münzen oder einer größeren Spende helfen können, wir wären Ihnen wirklich unendlich dankbar und können Ihnen versprechen, dass jeder Cent direkt und effizient in die super sinnvollste Schule investiert wird, die Wien je gehabt hat, und damit direkt und effizient in eine bessere Zukunft.

Verein Freie Lernwerkstatt
AT46 2011 1844 8611 7800